Hier erklären wir, welche Vorraussetzung getroffen werden müssen, damit Ihre übermittelten Druckdaten auch korrekt bei uns verarbeitet werden können.

[su_spoiler title=“Was sind RGB-Faben?“ style=“fancy“]
Im Gegensatz zu CMYK ist RGB ein additiver Farbraum. Hierbei handelt es sich um die Grundfarben Rot, Grün und Blau.
[/su_spoiler]

[su_spoiler title=“Was bedeutet CMYK?“ style=“fancy“]
CMYK ist die Abkürzung für die 4 Farben Cyan, Magenta, Gelb und Schwarz. Es ist ein subtraktives Farbmodell und wird im modernen Vierfarbdruck eingesetzt.
[/su_spoiler]

[su_spoiler title=“Was bedeutet Corporate Design“ style=“fancy“]
Corporate Design bezeichnet das gesamte Erscheinungsbild eines Unternehmens. Die Corporate Identity ist ein Teilbereich und beinhaltet das einheitliche Erscheinungsbild eines Unternehmens in Form der Gestaltung als Wortzeichen-Bildzeichen (Firmenschriftzug, Signet) und der Festlegung der Firmenfarben und Schriften, die sich widerspiegeln in den Geschäftspapieren, Werbemitteln, Anzeigen, Verpackungen, Internetauftritten, Produktgestaltungen oder der Berufsbekleidung.

Damit soll ein positives Bild des Unternehmens in der Öffentlichkeit sowie ein hoher Bekanntheitsgrad desselben erreicht werden. Das
CD findet oft auch bei den internen Kommunikationsmitteln Verwendung, damit auch Angestellte sich mit der Firma identifizieren und das Image des Unternehmens nach außen tragen. Es wird in diesem Zusammenhang von der Übereinstimmung zwischen Unternehmensgeist und Unternehmensgeste gesprochen. Als Erfinder des Corporate Design gilt Peter Behrens, der zwischen 1907-1914 als künstlerischer Berater für die AEG zum ersten Mal ein einheitliches Unternehmens-Erscheinungsbild eingeführt hat.
[/su_spoiler]

[su_spoiler title=“HKS-Farben, was ist das?“ style=“fancy“]
HKS steht als Abkürzung für Hostmann, Kast und Steinberg, einem Farbenhersteller für Druck und Künstlerbedarfe. Dabei handelt es sich um 88 Basisfarben und 3520 Volltonfarben. HKS-Farben können im Offsetdruck durch industriell vorgemischte Farben oder von Ihrem Drucker mit Pigmenten als Sonderfarbe angemischt werden. Als Alternative kann im Vierfarbdruck mit den Farben Cyan, Magenta, Gelb und Schwarz die HKS-Farbe simuliert werden.
[/su_spoiler]

[su_spoiler title=“Was bedeutet das Wort Blitzer bei Druckdaten?“ style=“fancy“]
Als Blitzer bezeichnet man Ränder, wo Bilder nicht bis zum Anschnittbereich platziert wurden. Somit ergibt sich beim Schneiden in der Druckmaschine ein weißer Rand. Dieses sieht sehr unschön aus. Daher sollte darauf geachtet werden, dass alle Bilddaten immer über dem Anschnittrand liegen.
[/su_spoiler]

[su_spoiler title=“Mit welchem Programmen kann ich meine Druckdaten anlegen?“ style=“fancy“]
Es ist hilfreich, wenn Ihre Druckdaten in einem Layoutprogramm angelegt sind und diese dann als Druck-PDF ausgegeben werden. Dabei können Sie Programme wie Corel-Draw, Indesign oder Illustrator nutzen. Somit sind Sie in der Lage die Daten korrekt anzulegen.
[/su_spoiler]

[su_spoiler title=“Kann ich die Druckdaten auch in Photoshop anlegen?“ style=“fancy“] Photoshop ist ein Bildbearbeitungsprogramm, zum Layouten nur bedingt geeignet. Besser wäre es, wenn Sie die Druckdaten z.B. im Indesign oder Illustrator anlegen. Der Vorteil liegt in der Datenverarbeitung. Photoshop legt z.B. Schriften als Bild ab, Indesign hingegen als Pfad. So ist gewährleistet, dass Schriften auch sauber bei sehr hoher Auflösung gedruckt werden können.[/su_spoiler]

[su_spoiler title=“Ich habe kein Layoutprogramm, stattdessen nur Office-Programme“ style=“fancy“] Mit Office-Programmen sollen Sie niemals Druckvorlagen erstellen. Die Ergebnisse sind nicht für den Druck optimiert. Gern sind wir Ihnen bei der Erstellung von Druckdaten behilflich. Kontaktieren Sie uns gern per E-Mail.[/su_spoiler]